5 vor 12


Ich, Onkelz, meine Hobbys und mehr

ICQ Status: grün=online, rot=offline
Meine ICQ Nr: 251016228
  Startseite
    Neues um mich und den Blog
    Denkt mal drüber nach...
    Onkelz
    Die Mohammed Karikaturen
  Über...
  Archiv
  Kein Impressum
  Anarchy
  Zum Thema Onkelz
  Die Jugend von Heute!
  Wäre ich...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   PI - Politically Incorrect
   Baja California
   der-w Forum
   der-w.de
   Böhse Onkelz Homepage
   Gonzo's Homepage

http://myblog.de/dopamin91

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
<< Anarchie >> ..Was ist das?



Was fällt dir ein beim schlichten Wort Anarchie? Chaos? Bombenattentate? Terroristische Gewalt? Utopiedusselei? Nun, dann sei dir eines gesagt: All dies bedeutet es mit Sicherheit nicht! Anarchie ist nicht Chaos, sondern Ordnung ohne Herrschaft. Eine Gesellschaft in der alle gleich und frei sind, wo es weder Unten noch Oben gibt. Wir brauchen keine Herrschenden (Politiker, Wirtschaftsbonzen, Militärs, usw.) die uns diktieren und vorlügen wie wir zu leben haben. Wir wissen selbst was wir wollen und für uns gut ist! In der Anarchie liegen alle Entscheidungen bei der Bevölkerung, und nicht bei irgendwelchen Parteien oder Aristokratinnen. Es ist nichts als eine Jahrtausendalte Lüge, dass der Mensch ohne Autoritäten nicht gesellschaftsfähig sei. Diese Lüge dient einzig und allein den Herrschenden um ihre Macht zu erhalten. Die Menschen hingegen wiegelt sie gegeneinander auf und verhindert so, dass die Wurzeln des Übels sichtbar und in Folge beseitigt werden; d.h. sich die Menschen von jeder Form der Unterdrückung befreien. Anarchie steht weder für Bombenterror noch für terroristische Gewalt! Das gegenwärtige System stützt sich auf ein Gewaltmonopol und unterdrückt alle kritischen und freiheitsliebenden Menschen. Anarchie hingegen ist ein Zustand der Gewaltlosigkeit! Wir sehen Gewalt einzig allein als Mittel der Verteidigung und der Wiederherstellung von Gerechtigkeit, nie aber als Zweck. Anarchie ist durchaus keine Utopiedusselei! Schon alleine in diesem, unserem Jahrhundert gab es zwei konkrete Beispiele, wo der Anarchismus im alltäglichen Leben umgesetzt und erfolgreich ausgelebt wurde (Ukraine 1919, Spanien 1936). Wir sehen ein, dass die Anarchie nicht von heut auf morgen durchsetzbar ist, doch kann zumindest jeder in seiner Gemeinschaft dazu beitragen das Maß an anarchistischer Denkweise und Praxis zu erhöhen. Die Anarchie beginnt bei uns und unserern direkten Umwelt. Sowohl Kapitalismus, Faschismus, Feudalismus, als auch Staatskommunismus sind zum Scheitern verurteilt, weil sie die wahren menschlichen Bedürfnisse nach Freiheit und Selbstbestimmung nicht zu befriedigen vermögen. Der Anarchismus hingegen erlaubt es den Menschen ihr Leben so zu gestalten, dass sie ein Höchstmaß an Selbstverwirklichung und Entfaltung erlangen können, was zum Wohl und Vorteil von allen ist. Nimm dein Leben in die Hand! Regier dich selbst und befrei dich aus jeglicher Unterdrückung und Bevormundung! Die Zeit wird kommen, da wird ein Heer auferstehen die Wurzel allen Übels und Leids, das Kapital, zu zerstören, zu sprengen alle Ketten, zu vernichten alle Unterdrückung, alle Ausbeutung und allen Zwang. Es wird weder arm noch reich geben und alle Menschen werden frei sein und leben
Das Wort Anarchie:
Anarchie ist in erster Linie das Gegenteil von Hierarchie (=Rangordnung). Anarchismus ist ebenso eine politische Weltanschauung, Utopie und Revolution, die ohne Anwendung von Terror durchgeführt werden sollte.
Anarchie hat im Grunde nichts mit bekannten politischen Systemen zu tun: die anarchistische Gesellschaft basiert nicht auf Gesetzen, Staat oder Religion, sondern auf persönliche Akzeptanz, vertrauen, Freiheit und Gewaltlosigkeit.
Anarchie bedeutet nicht Chaos! Chaos ist: wenn ein Staat gegen einen anderen kämpft, wenn Völker aus religiösen Gründen Kriege führen, wenn Gesetze nutzlos oder unwirksam sind und die Nichteinhaltung von Gesetzen an der Tagesordnung stehen, wenn gemordet wird, wenn gefoltert wird, wenn vergewaltigt wird. Das ist Chaos! Anarchie hat nichts mit Gewaltverherrlichung zu tun. Anarchie hat nichts mit Terrorismus zu tun. Anarchie hat nichts mit Gleichgültigkeit zu tun.
Anarchist ist im Grunde jeder, der gegen Gewalt, Korruption und allen weiteren unmenschlichen Machenschaften ist und sich für alle ein gleich gutes Leben wünscht!
Warum geht es den Einen gut, den Anderen schlecht? Warum gibt es all diese Unterschiede? Warum ist man schwarz oder weiß, Deutscher oder Italiener, Mann oder Frau, homo- oder heterosexuell l...und nicht einfach nur Mensch??!! Das sind Fragen, über die ein Anarchist nachdenkt.
Der Begriff Anarchie wird häufig missbraucht, missverstanden oder ignoriert.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung